Die richtige Hundebox

Zum Menüe

EU Heimtierausweis - Pass für Hunde und Katzen

Wer mit Hund, Katze oder Frettchen verreisen möchte und dabei in ein anderes Land reist, benötigt zwingend einen EU-Heimtierausweis. Vor allem natürlich wenn das Zielland in Europa liegt, aber auch für Reisen nach außerhalb, zumindest erleichtert es die Wiedereinreise mit dem Tier später enorm.

EU Heimtierausweis rechts die deutsche Version links die spanische Version des EU Hundepass.
EU Heimtierausweis aus Deutschland und Spanien.
Eingeführt wurde der EU-Heimtierausweis im Sommer 2004. Er löste den bis dahin benötigten internationalen Impfpass ab. Den EU-Heimtierausweis bekommt man meist bei seinem eigenem Tierarzt, darf dieser den Tierpass nicht ausstellen, kann dieser aber einen Tierarzt nennen, der dazu ermächtigt ist. Oder der eigene Tierarzt beantragt selbst, dass auch er den Heimtierausweis ausstellen kann.

Besonders wichtig sind im EU Heimtierausweis die Kennzeichnung des Tieres, für das der Ausweis gilt und der Nachweis über die Tollwut-Impfung. Es werden aber auch alle anderen Impfungen eingetragen, so dass der Heimtierausweis den Impfpass ersetzt. Erste Aufgabe des Heimtierausweises ist die zweifelsfreie Identifikation eines Tieres sicherzustellen, erst an zweiter Stelle steht die Dokumentation der Impfungen.

Kennzeichnung des Tieres

Zwischen 2004 und 2011 war es noch möglich seinen Hund oder seine Katze mit einer Tätowierung (am Ohr) zu kennzeichnen. Seit 2011 ist für neu gekennzeichnete Tiere nur noch eine Kennzeichnung mit einem elektronischen Transponder zulässig. Dabei handelt es sich um einen kleinen Chip (daher werden Hunde, die diesen haben auch als gechipt bezeichnet), der unter der Haut, meist im Bereich der Schulter, angebracht ist. Jeder Mikrochip hat eine Nummer, die auch ausgelesen werden kann. Diese Nummer muss mit der Nummer im Heimtierausweis übereinstimmen. Das praktische ist, damit lassen sich Besitzverhältnisse bei Tieren zweifelsfrei nachweisen. Läuft der eigene Hund weg, kann es also noch nach Jahren passieren, dass plötzlich ein Tierarzt anruft, der den Chip ausgelesen hat und dabei festgestellt hat, dass der Hund vor ihm vermisst wird. Dafür muss man allerdings seinen Hund (oder seine Katze) noch einmal mit der Chip Nummer zum Beispiel bei Tasso e.V. oder einem anderem Haustierregister registrieren. Mit dem Heimtierausweis wird das Eintragen dort erleichtert, schließlich erhält jedes Tier eine einmalige Chipnummer, um das Registrieren muss man sich als Halter aber selbst kümmern.

Wie sieht der EU Heimtierausweis aus

Die Vordrucke für die Heimtierausweise werden von verschiedenen Unternehmen hergestellt und vertrieben. Auf dem Einband sowie auf jeder datentragenden Seite muss die individuelle Kennnummer stehen. Diese Nummer setzt sich zusammen aus dem Code des Mitgliedstaates – zum Beispiel DE für Deutschland – einer Unternehmenschiffre (beispielsweise 02) sowie der fortlaufendenden Nummer. Außerdem muss das Dokument mit Ausnahme des Einbands zweisprachig ausgestellt sein. Entspricht der Ausweis nicht diesen Vorgaben, können den Tierhaltern an der Grenze ernsthafte Schwierigkeiten erwarten.

Eintragungen im EU Pass für Tiere

Neben den Impfungen, insbesondere der Tollwutimpfungen, und der Chipnummer müssen noch folgende Daten eingetragen werden:
  • Der Halter des Tieres mit der Adresse.
  • Name, Art, Geschlecht des Tieres einschließlich des Geburtsdatum (wenn es denn bekannt ist) und die Farbe des Fells und seiner Beschaffenheit. Und natürlich die Rasse.
  • Microchipnummer und Datum der Implantation mit Angabe der Implantationsstelle (zum Beispiel linke Schulter, bis 2011 war auch eine Tätowierung möglich). Wichtig: Diese Seite muss inzwischen auch vom Tierarzt laminiert werden!
  • Alle Impfungen, Gültigkeit und dem ermächtigtem Tierarzt. Hier werden meist auch die kleinen Aufkleber mit dem Impfstoff eingeklebt. Eingetragen werden kann hier auch das Gesundheitszeugnis für den Flug.
  • Kein Muss ist ein Foto des Tieres, für das der Ausweis gilt.

EU Heimtierausweis Gültigkeitsbereich

Der EU Heimtierausweis wird für Reisen innerhalb der Europäischen Union verlangt. Die Bestimmungen zum einheitlichen EU-Pass gelten auch für die Schweiz, Norwegen, Island, Andorra, Liechtenstein, Monaco, San Marino und Vatikan.

Impfpass oder Heimtierausweis

Wer schon weiß, dass er mit seinem Hund, seiner Katze oder seinem Frettchen auch ins Ausland verreisen möchte, sollte von Anfang an auf den EU Heimtierausweis setzen und auf den gelben nationalen Impfpass gleich verzichten. Im EU Heimtierausweis können auch alle anderen Impfungen eingetragen werden. So erspart man sich vor einer Reise Lauferei und man muss vor allem dann wirklich nur den EU-Heimtierausweis mitführen und nicht noch den alten Impfpass, weil zum Beispiel eine Tollwutimpfung zwar im neuen Dokument bescheinigt wurde, die eigentliche Impfung mit dem Aufkleber aber noch im alten nationalen Impfpass vermerkt ist.

Impfpass   Reicht, wenn man mit seinem Tier nur in Deutschland bleibt.
Mit Angaben zu Halter, Tier und Tierarzt.
Einsprachig deutsch.
Nur innerhalb Deutschland gültig.
Dafür aber kostenlos (bei der ersten Impfung).
EU-Heimtierausweis   Zwingend nötig bei Reisen ins EU-Ausland mit Tier.
Für Hunde, Katzen und Frettchen.
Mit Angaben zu Halter, Tier und Tierarzt. Und zum Mikrochip.
Zweisprachig (meist Deutsch und englisch).
Kosten variieren von wenigen Euro bis zu 20 Euro je nach Tierarzt.

In Impfpass wie auch Heimtierausweis werden immer alle Impfungen und Vorsorgeuntersuchungen aufgelistet. Auch im Impfpass kann die Mikrochipnummer und das Datum, an dem der Chip implantiert wurde eingetragen werden. Um den Hund zu chipen ist also kein EU Heimtierausweis nötig.

Welche Tiere benötigen den EU Pass?

Pflicht ist der EU Pass für Hunde, Katzen und Frettchen. Für andere Haustiere wie Kaninchen, Meerschweinchen oder Vögel gilt der EU Heimtierausweis hingegen nicht. Allerdings natürlich nur, wenn man auf Reisen geht. Wer nicht ins Ausland möchte mit seinen Vierbeinern, der braucht den EU-Pass für Tiere nicht.

Die Regelungen zum Heimtierpass gelten grundsätzlich für den privaten Reiseverkehr mit bis zu fünf Tieren. Für den privaten Reiseverkehr mit mehr als fünf Tieren gelten - wie auch für den Handel zwischen Mitgliedstaaten der EU - weitergehende Regelungen.

Reisen ohne EU Heimtierausweis und Hund

Wer mit seinem Hund ins benachbarte Ausland mit dem Auto fährt (oder mit der Bahn), wird meist an den europäischen Grenzen bei Einreise und Ausreise nicht kontrolliert. In diesem Fall kann man es natürlich riskieren, nur mit dem Impfpass zu verreisen. Ratsam ist das aber nicht, fliegt man auf, kann es zum einen sehr teuer werden und zum anderen kann der Hund dann auch in Quarantäne gesteckt werden. Und das möchte man seinem Hund wohl auf keinen Fall zumuten. Oder der Hund wird auf Kosten des Halters zurückgeschickt. Wer mit seinem Hund fliegt, wird um den EU Heimtierausweis nicht herum kommen, denn das wird spätestens beim Check In von der Fluggesellschaft überprüft.

Bei unserem letzten Flug mit Hund wurde ihm Heimtierausweis auch die Bescheinigung eingetragen, dass unser Labrador gesund und flugtauglich ist.

Kosten EU Heimtierausweis

Die reinen Kosten für einen EU Heimtierausweis sind nicht so hoch, wenn man natürlich gleichzeitig gegen Tollwut impft, kommen die Kosten der Tollwutimpfung mit dazu. Hat der Hund noch keinen Microchip, dann kann man mit etwa 10 Euro für den Mikrochip und für die Implantationskosten rechnen. Dazu kommen die Kosten für den Ausweis selbst. Je nach Tierarzt kann der ganze Ausweis also zwischen 5 Euro bis zu 20 Euro kosten. Selbst kaufen kann man den Ausweis nicht, Blankoausweise dürfen nur an ermächtigte Tierärzte ausgegeben werden. Bevor man aber mit seinem Tier zum Tierarzt geht, kann man diesen bereits darauf hinweisen, dass man einen solchen Pass für seinen Hund oder seine Katze benötigt und falls der TA keinen vorrätig haben sollte, hat dieser noch Zeit einen solchen zu bestellen.

Eintragungen im Heimtierpass kontrollieren

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann einiges bei seinem Heimtierpass auch selbst überprüfen. Nicht dass der Tierarzt einen Fehler gemacht hat. Inzwischen ist es zum Beispiel Pflicht die Seite mit den Angaben zur Kennzeichnung des Tieres mit einer selbstklebenden Laminierung zu versiegeln, sobald die erforderlichen Informationen (Mikrochipnummer, Platzierung des Chips) eingetragen sind. Bei unserem neuen Heimtierausweis, ausgestellt 2015, ist das auch der Fall. Bei den beiden Heimtierausweisen von 2005 und 2007 fehlt die Versiegelung dieser Seite.

Außerdem wichtig im Heimtierpass:
  • Datumsangaben müssen vollständig sein und zwar auch mit vierstelligen Jahreszahlen.
  • Bei einer Tollwut-Erstimpfung muss der Tierarzt auch eintragen, ab wann diese gültig ist (nach 21 Tagen). Das gilt auch wenn ein Hund nach Ablauf der Gültigkeit einer vorherigen Tollwutimpfung sozusagen eine neue Erst-Impfung erhält.
  • Auch die Gültigkeitsdauer der Impfung muss eingetragen werden.
  • Sollten die Tollwutimpfungsaufkleber sich aus dem Ausweis herauslösen lassen können, ohne dass diese dabei kaputt gehen, müssen diese versiegelt werden. Außer die Tollwutimpfung wird handschriftlich eingetragen.
  • In der neuen Generation des Tierpasses gibt es auch einen Abschnitt (IV) mit Angaben des ausstellenden Tierarztes. Auch das sollte ausgefüllt und vom Tierarzt selbst unterschrieben werden.

Ausweispapiere für Welpen

Wer einen Rassehund kaufen möchte, schaut häufig auch im benachbartem Ausland nach Welpen. Kommt es zu einem Kauf, sollte zu den Begleitpapieren des Welpens auch der EU-Heimtierausweis mit tierärztlichem Gesundheitszeugnis gehören. Außerdem muss der Welpe gechipt sein. Hat der Verkäufer beides nicht, ist der Welpe illegal nach Deutschland eingeführt worden und man sollte sich selbst überlegen, warum der Verkäufer zu so einer Maßnahme greift. Ein seriöser Züchter aus dem Ausland wird seine Welpen nur mit den notwendigen Unterlagen herausgeben.

Fazit: Für Reisen innerhalb der EU ist der Heimtierausweis für Hunde, Katzen und Frettchen zwingend nötig. Der Heimtierausweis sorgt für einheitliche Einreisebestimmungen und vereinfacht damit Auslandsaufenthalte wie Urlaubsreisen mit dem eigenem Hund enorm. Primär dient der Ausweis als Identitätsnachweis, eher zweitrangig ist seine Funktion als Impfbescheinigung, wenn auch die Tollwutimpfung den Vorgaben entsprechen muss.




Zum Seitenanfang