Die richtige Hundebox

Zum Menüe

Hunderucksack - Den Hund auf dem Rücken tragen

Hundetransportrucksäcke sind eine praktische Lösung, wenn man seinen Hund mit zum Wandern nehmen möchte, aber sich nicht sicher ist, ob dieser auch die gesamte Strecke durchhält. Schwächelt der Hund, dann kommt er eben in den Hunderucksack und wird so lange getragen, bis er selbst wieder mitlaufen kann oder man eben am Ziel ist. Hunderucksäcke haben dabei gegenüber Hundetragetaschen einen großen Vorteil: Die Last wird auf dem Rücken getragen, eine einseitige Belastung findet damit nicht statt. Gut wäre es, wenn man gerade bei etwas schwereren kleinen Hunden einen Rucksack auswählt, der auch noch einen Brustgurt hat. Damit verteilt sich die Last noch einmal besser für den Menschen. Der größte Vorteil ist aber sicherlich, dass die Hände frei bleiben, gerade bei einer Wanderung oder einem längeren Spaziergang ein großer Vorteil. Allerdings kann man den eigenen Hund nicht sehen, da man aber oft ja gemeinsam mit einem Partner Wandern geht, kann dieser ja dann die Nachhut bilden, damit der Hund auf dem Rücken ein vertrautes Gesicht sehen kann.

Hundetransportrucksäcke sind natürlich keine Lösung für mittelgroße oder gar große Hunderassen. Sicherlich gibt es sportliche Menschen, die mit Leichtigkeit auch mit 20 Kilogramm Hund auf dem Rücken noch Wandern können, für die meisten dürfte aber bei zehn oder zwölf Kilogramm Vierbeiner im Rucksack die Grenze der Belastbarkeit erreicht sein. Daher gibt es Hunderucksäcke eben vor allem für kleine Hunde.

Hunderucksäcke eignen sich natürlich nicht nur fürs Wandern oder fürs Spazierengehen. Sie sind auch eine gute Möglichkeit um kleine Hunde oder auch Katzen zu Fuß zum Tierarzt zu transportieren.

Tierrucksäcke - Hund und Katze auf dem Rücken transportieren


Hundetransportrucksack – Hunderucksack

Wer nach einem Hunderucksack sucht und damit Rucksäcke möchte, die zum Transportieren von Hunden geeignet sind, findet oft genug auch echte Hunderucksäcke. Also Rucksäcke, in denen der Hund selbst sein Spielzeug, Wasser oder Gepäck auf einem Ausflug tragen kann. Da es auf dieser Seite aber um die Transportmöglichkeit von Hunden, Katzen und anderen Kleintieren geht, sind selbstverständlich Hundetransportrucksäcke gemeint.

Sich selbst nicht überschätzen

Ein Hunderucksack mag eine praktische Lösung sein, schließlich hat man dann die Hände und Arme frei. Man sollte sich aber nicht selber überschätzen, über längere Zeit einen fünf oder sogar acht Kilogramm schweren Hund auf den Rücken zu tragen ist vielleicht gar nicht so anstrengend, kann aber ganz schön ins Kreuz gehen. Also sollte man keine zu sportlichen Strecken aussuchen, falls es auf Wandertour geht, und immer auch genügend Pausen einplanen. Zum einen für sich, aber auch für den Hund, der sich sicherlich auch gerne einmal die Beine vertreten möchte.



Zum Seitenanfang